Walzenzüge H COMPACTLINE: Kompakte Kletterer für den Erdbau

HAMM hat das Programm für den Erdbau ergänzt und zeigt erstmals auf der bauma die beiden sehr kompakten Walzenzüge H 5i und H 7i. Sie eignen sich perfekt für Baufirmen sowie für die Maschinenvermietung, denn sie sind extrem einfach zu bedienen und bieten ergonomisch optimale Arbeitsplätze. Beim Verdichten überzeugen sie mit hervorragender Steigfähigkeit, sehr guten Fahreigenschaften und viel Bodenfreiheit.

Die beiden bauma-Neuheiten bringen in der Standardversion 4,8 t (H 5i) bzw. 6,3 t (H 7i) auf die Waage. Ihr Konzept erfüllt in jeder Hinsicht die Anforderungen an kompakte Erdbauwalzen auf hohem Niveau. Besonderes Augenmerk verdient der Fahrantrieb: Die Räder werden über Radmotoren angetrieben, so dass HAMM auf eine Hinterachse verzichten konnte. Eine hydraulische Anti-Schlupf-Kontrolle sorgt dabei für kontinuierliche Traktion. Dieser konstruktive Kniff ist die Grundlage für die außerordentlich gute Steigfähigkeit und die große Bodenfreiheit der beiden Modelle.

Kurze Kletterer

Der neu gestaltete Antrieb bringt noch einen Vorteil mit sich: Die beiden Walzenzüge sind ausgesprochen kurz. Das gilt vor allem für die H 7i: Sie ist mit ca. 4,40 m weltweit der kürzeste Walzenzug in dieser Gewichtsklasse. In der Kombination mit dem 3-Punkt-Pendelknickgelenk und dem sehr kurzen Radstand ergeben sich darüber hinaus sehr gute Fahr- und Handlingseigenschaften – ein echter Einsatzvorteil bei der Verdichtung auf engen Baustellen.

Einfache Bedienung

Baufirmen und Maschinenvermieter sind begeistert vom klaren Bedienkonzept der H CompactLine. Das Armaturenbrett ähnelt optisch und funktional dem der weltweit beliebten Tandemwalzen von HAMM, der HD CompactLine. Die Anordnung des Lenkrads erlaubt einen freien Blick und guten Zugriff auf das Armaturenbrett. Die Bedienung erfordert keinerlei Sprachkenntnisse. Vielmehr ergibt sich jeder Handgriff aus der logischen Anordnung, der sinnfälligen Gestaltung und der eindeutigen Symbolik der Bedienelemente. Und selbstleuchtende Tasten sorgen selbst im Dunkeln für unmissverständliche Bedienung.

Sicherheit und Komfort für die Fahrer

Wie alle anderen HAMM-Walzen setzen sich auch die Kompakt-Walzenzüge durch sehr große Sichtfelder bzw. große Fensterflächen und hervorragende Sichtverhältnisse ab vom Wettbewerb. Kleines, aber wichtiges Detail: die Rückspiegel in der H 5i und der H 7i lassen sich über die geteilten Fenster komfortabel von der Kabine aus verstellen und reinigen. Insgesamt schaffen der bequeme Aufstieg, die weit öffnenden Fenster sowie viele Komfort-Optionen wie der seitlich verschiebbare Sitz oder die Klimaanlage sehr angenehme Arbeitsbedingungen. Auch das Thema Sicherheit kommt nicht zu kurz: Alle Modelle der H CompactLine sind mit ROPS-Kabine, als ROPS-Version mit und ohne Schutzdach sowie mit FOPS verfügbar.

Saubere Motorleistung

In den kompakten Walzenzügen versorgt ein Kubota-Motor (55,4 kW, erfüllt Tier 4 / Stage IIIB) die Antriebe und Aggregate. Im ECO-Mode, der trotz Motordrehzahlbegrenzung für die meisten Aufgaben ausreichend Leistung bereit stellt, arbeiten die Walzenzüge besonders umweltfreundlich und sparsam. Neu ist die optional erhältliche Motor-Stopp-Automatik. Sie reduziert den Dieselverbrauch, weil sie unter bestimmten Bedingungen den Motor automatisch abschaltet, z. B. bei längerem Stillstand der Maschine. Dabei berücksichtigt die Automatik die Anforderungen der Abgasreinigung mit Dieselpartikelfilter (DPF).

Verschiedene Bandagen

Bei den Verdichtungsaggregaten kann man wählen zwischen einer Glattbandage, einer Stampffußbandage und neu konstruierten zweiteiligen Stampffußschalen, die besonders viel Flexibilität verschaffen. Außerdem kann ein Schubschild ergänzt werden. Die H 7i ist auch mit VIO-Bandage erhältlich, die wahlweise mit Vibration oder Oszillation verdichten kann. Neu ist der speziell konstruierte Kombiabstreifer für Glattbandagen mit und ohne Stampffußschalen. Die eigentlichen Abstreiferleisten sind in einer Halterung befestigt. Beim Ein- oder Ausbau der Stampffußschalen werden nur diese Leisten getauscht. Die jeweils nicht benötigten Abstreiferleisten können dann sicher an der Traverse befestigt werden.

Optionen für jeden Anwendungsfall

Zusätzlich zur Serienausstattung hat HAMM ein durchdachtes Potpourri an Optionen zusammengestellt, mit denen sich die H CompactLine passgenau konfektionieren lässt. Interessant für die Vermietung ist zum Beispiel die Telematik-Schnittstelle für die automatisierte Übertragung von Maschinendaten oder der elektronische Batterietrennschalter, der vor Batterieentladung und Diebstahl schützt. Für die Beleuchtung stehen Halogen- oder LED-Leuchten zur Auswahl. Auch eine Verdichtungsmessung kann integriert werden, zum Beispiel der Verdichtungsmesser HCM oder der HCQ Navigator, eine sinnvolle Option für die Qualitätsüberwachung. Mit diesem Mess- und Dokumentationssystem kann die Verdichtungsarbeit flächendeckend und lagenweise dokumentiert werden. Zusätzlich erkennt der Fahrer während der Verdichtung, wo der anstehende Boden wie weit verdichtet ist.

Schneller Service

So klar und übersichtlich wie die Maschine ist auch ihr Wartungskonzept: Der Check an der H CompactLine ist schnell erledigt, denn die wenigen Punkte für die tägliche Wartung befinden sich bequem erreichbar auf einer Seite des Motors.

Die HAMM AG ist ein Unternehmen der WIRTGEN GROUP, einem international tätigen Unternehmensverbund der Baumaschinenindustrie. HAMM hat mehr als 125 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Produktion von Walzen für den Erd- und Straßenbau. Technologien wie Oszillation und Hammtronic sowie HCQ - Hamm Compaction Quality unterstreichen die Fachkompetenz der HAMM AG.

© 2017 HAMM AG

Die HAMM AG ist ein Unternehmen der WIRTGEN GROUP, einem international tätigen Unternehmensverbund der Baumaschinenindustrie. HAMM hat mehr als 125 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Produktion von Walzen für den Erd- und Straßenbau. Technologien wie Oszillation und Hammtronic sowie HCQ - Hamm Compaction Quality unterstreichen die Fachkompetenz der HAMM AG.

© 2017 HAMM AG