Neubau und Sanierung von Asphaltstraßen

Seit Herbst 2010 arbeitet die süddeutsche Kurt Gansloser GmbH erfolgreich mit einer GRW 280, der neuen Gummiradwalze von Hamm. Die hohe Verdichtungsleistung und das gelungene Bedienkonzept der Maschine überzeugte die Straßenbauer vom ersten Tag an. Nach einem arbeitsreichen Jahr zog Geschäftsführer Kurt Gansloser Bilanz und ist sicher: Mit dieser innovativen Walze hat er die richtige Wahl getroffen.

Klassische Straßenbauprojekte gehören zum Tagesgeschäft der Kurt Gansloser GmbH, so wie der Neubau und die Sanierung einiger Straßen im beschaulichen Schlierbach bei Göppingen. Die Asphaltverdichtung erledigte das Team mit Hamm-Walzen: zwei Kombiwalzen aus der HD CompactLine, eine Tandemwalze DV 70 – und eine brandneue GRW 280. Der Mannschaft war schnell klar: Die GRW 280 ist einfach zu bedienen, überzeugt bei der Verdichtung und glänzt durch eine moderne, praktische und komfortable Ausstattung.

Verdichtungsprofi auf 8 Rädern

Nachdem die GRW 280 fast ein Jahr bei unterschiedlichsten Projekten im Einsatz war, resümiert der Geschäftsführer Kurt Ganlsoser: „Wir sind hoch zufrieden mit der neuen Gummiradwalze von Hamm, denn sie bringt sehr gute Verdichtungswerte.“ Er schwört auf die statische Verdichtung mit Gummiradwalzen, weil sie „ausgesprochen Material schonend sind. Durch die Knetwirkung benötigen wir relativ wenige Übergänge, um die gewünschte Verdichtung zu erreichen.“

Ein Grund für die sehr homogene Verdichtung ist die großzügig dimensionierte Überlappung der Vorder- und Hinterreifen. Ein weiterer Pluspunkt der GRW 280: Mit der automatischen Reifenfüllanlage wirkt auf allen acht Reifen stets der selbe Druck. Der Fahrer bedient die Anlage, sogar während der Fahrt, von der Kabine aus. Insbesondere nach einer Umballastierung passt er den Reifendruck komfortabel an das veränderte Betriebsgewicht an. Der Fülldruck lässt sich zwischen 2,5 und 8 bar variieren. Damit kann man bei jedem Einsatzgewicht den Druck so wählen, dass die Reifen in kompletter Breite auf dem Asphalt aufliegen. So wird die Gewichtskraft optimal über dem gesamten Querschnitt in den Boden eingeleitet.

Übersicht in jeder Situation

Hamm-Walzen sind bekannt für ihre Benutzerfreundlichkeit und Übersicht. Den Bedienern der Fa. Gansloser gefällt der übersichtliche Aufbau ebenso wie die große Kabine. Früher saßen die Fahrer auf Gummiradwalzen sehr hoch und weit hinter der Maschinenmitte. Mit der GRW 280 verfolgt Hamm eine komplett andere Philosophie, denn die Sitzposition entspricht der auf einer Tandemwalze. Der zentral angeordnete Fahrstand ist von beiden Seiten zugänglich, und der Sitz ist nach rechts und links um 90° drehbar. Außerdem kann er seitlich in der Kabine verschoben werden. Übrigens: Auch die Bedienelemente der GRW 280 ähneln denen der Tandemwalzen. Diese einheitliche Gestaltung ermöglicht den Fahrern einen einfachen Wechsel zwischen verschiedenen Hamm-Maschinen.

Ein weiterer Bedienvorteil ist die gute Sicht auf die Gummiräder. Bislang sahen Gummiradwalzen-Fahrer nur die Kanten von zwei Rädern. Eine Zustandskontrolle war nicht möglich. Die intelligente Rahmenkonstruktion der GRW 280 bietet mehr: Durch Sichtkanäle im asymmetrisch aufgebauten Rahmen hat der Fahrer nun die Kanten aller vier äußeren Gummiräder im Blick. So kann er zum Beispiel die Benetzung mit Trennmittel gut überprüfen.

Schnell, sanft und sicher

In der neu konstruierten Gummiradwalze arbeitet ein leistungsstarker, hydrostatischer Hinterachsantrieb. Während früher die Geschwindigkeitsregelung per Fußpedal erfolgte, steuert der Fahrer nun Richtung und Tempo über einen Fahrhebel. Die feinfühlige Steuerung ermöglicht eine präzise Einstellung der Geschwindigkeit sowie ein weiches, gleichmäßiges Beschleunigen und Abbremsen. Dadurch werden Unebenheiten bei der Verdichtung vermieden und die Verdichtungsqualität steigt.

Positiv fiel den Bedienern auch die starke Bremse auf. Sie sorgt in jeder Fahrsituation für viel Sicherheit. Die Bremsanlage wurde konzeptionell an die hohe Fahrgeschwindigkeit angepasst und übertrifft mit ihrem hohen Sicherheitsstandard die Vorgaben der Normen deutlich.

Flexibilität schafft Qualität: schnelle Umballastierung der GRW

Punkten konnte die GRW 280 bei den süddeutschen Straßenbauern auch mit ihrem innovativen Ballastierungskonzept. Hamm liefert die GRW 280 mit verschiedenen Basisballastierungen zwischen 10 und 28 t aus. Über gut zugängliche Ballasträume unterhalb der Bedienplattform lässt sich das Einsatzgewicht schnell und leicht modifizieren.

Mit Platten aus Stahl, Magnetit oder Beton kann man das Maschinengewicht um maximal 10 - 12 t erhöhen. Damit ist eine präzise Abstimmung auf die zu verdichtenden Baustoffe und Schichtdicken sehr einfach. Fa. Gansloser nutzt diese Möglichkeit regelmäßig, denn, so der Geschäftsführer: „mit einem Stapler ist die Walze in der Werkstatt im Nu umballastiert.“ Ein Einsatzvorteil gerade für Firmen, die viele kleinere Baumaßnahmen realisieren.

Voller praktischer Details

Die GRW 280 bietet nicht nur beim Verdichten, sondern auch beim Transport zahlreiche Pluspunkte, denn die Maschinenhöhe bleibt unter 3 m. Die Werkstatt-Techniker freuen sich über die Anordnung aller Wartungspunkte auf einer Seite. Clever hat Hamm auch den Zugang zum Motorraum gelöst: Mit einem Handgriff klappt der Bediener den Aufstieg zur Kabine um – schon entsteht ein sicherer und bequemer Weg zum Antriebsaggregat. Selbst bei Dunkelheit kann man dort sicher arbeiten, denn dann erhellt die Kabinenbeleuchtung diesen Bereich.

Kombiwalze, GRW und DV – ein erfolgreiches Team

Schon beim ersten Job in Schlierbach erkannte Fa. Gansloser: Die GRW 280 ergänzt das eingespielte Team aus Kombi-, Gummirad- und Tandemwalzen perfekt. Dort waren die Kombiwalzen der CompactLine unmittelbar hinter dem Vögele-Fertiger in Aktion. „Wir machen seit Jahren beste Erfahrungen mit einer Anfangsverdichtung durch die kleinen Kombiwalzen. Dahinter erledigt die große Gummiradwalze den Löwenanteil der Verdichtung. Die DV 70 mit ihrem enormen Hundegang sorgt am Schluss für eine perfekte Fahrbahnoberfläche“, erläutert der Chef die Vorgehensweise.

Und noch einen Vorteil sieht Kurt Gansloser beim Einsatz seiner Flotte: „Mit den Kombi- und Gummiradwalzen verdichten die Fahrer auch in den Randbereichen intensiv, weil sie nicht befürchten müssen, irgend etwas zu beschädigen. Damit steigt die Qualität, denn wir bearbeiten die gesamte Fläche sehr gründlich und erreichen überall eine hervorragende Verdichtung.“

Maschinenbedienung leicht gemacht

Der Familienbetrieb mit 25 Mitarbeitern verfügt über einen Maschinenpark von weit über 60 Geräten. Um alle Maschinen optimal zu nutzen, muss jeder Mitarbeiter mehrere Maschinen sicher und souverän bedienen können. Deshalb legt Kurt Gansloser Wert auf eine intuitive und einfache Bedienung: „Die Hamm-Walzen erfüllen diese Anforderung hervorragend. Ihre logische, eindeutige und übersichtliche Benutzerführung erleichtert unseren Fahrern die Arbeit und unterstützt unsere Flexibilität.“

Ausgezeichneter Service

Die Kurt Gansloser GmbH besitzt knapp 20 Maschinen der Wirtgen Group. Neben der Leistungsfähigkeit und der Qualität der Maschinen ist auch der gute Kundenservice ein Grund für diese intensive Zusammenarbeit. Die Chefin Petra Gansloser: „Wirtgen Augsburg, die süddeutsche Niederlassung der Wirtgen Group, unterstützt uns ausgesprochen gut. Mit dem zuverlässigen Service und der schnellen Lieferung von Ersatz- und Verschleißteilen sind wir äußerst zufrieden“, lobt sie das Team. „Und wenn wir mal eine Frage haben, bekommen wir schnell und kompetent Antwort.“

DE EN