Innovatives Antriebskonzept: Tandemwalze mit Power Hybrid-Antrieb

Mit einem neuartigen Power Hybrid-Antrieb überraschte Hamm auf der bauma 2016 erneut die Fachwelt. Das innovative Konzept wurde entwickelt, um Kraftstoff, Kosten und Wartungsaufwand zu sparen – Vorteile, die jeder Bauunternehmer gerne nutzen möchte. Das komplett neu entwickelte System kombiniert den klassischen Verbrennungsmotor mit einem hydraulischen Speicher. Dabei stellt der Verbrennungsmotor die Grundlast bereit, während ein hydraulischer Speicher die Spitzenlasten abdeckt. Hamm realisiert den Power Hybrid-Antrieb zunächst in den Tandemwalzen HD+ 90i PH.

Hybridlösungen kombinieren zwei Technologien miteinander – im Fahrzeugbereich sind vor allem Kombinationen aus Verbrennungsmotor und E-Antrieb verbreitet. Entsprechende Versuche mit Elektromotoren in Walzen konnten in der Vergangenheit nicht überzeugen. Die Innovationsschmiede Hamm ging bei diesem Thema neue Wege. Sie kombinierte einen Verbrennungsmotor mit einem hydraulischen System und entwickelte als erster Walzenhersteller eine serientaugliche technische Lösung.

9-t-Walze HD+ 90i mit Hybrid-Antrieb

Für die ersten Power Hybrid-Modelle hat Hamm mit der HD+ 90i eine häufig nachgefragte Tandemwalze in der mittleren Gewichtsklasse ausgewählt. Ein detaillierter Blick auf die tatsächliche Motorauslastung beim Verdichten zeigte den Hamm Entwicklern, dass die Spitzenlasten nur in wenigen Fällen und dann nur für wenige Sekunden benötigt werden. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn die Walze anfährt oder die Vibration bzw. Oszillation aktiviert wird. Diese kurzen Lastspitzen werden in der neuen Power Hybrid-Walze über ein Hydrauliksystem abgefangen, so dass die Walze bei gleichem Leistungsvermögen mit einem kleineren Dieselaggregat ausgestattet werden kann. Der Dieselmotor wird zusätzlich entlastet, indem die Lüfter der Kühler wirkungsgradoptimiert elektrisch angetrieben werden.

Hydraulischer Leistungsspeicher an Bord

Das hydraulische System arbeitet ähnlich wie ein Pumpspeicherwerk: Sobald die abgerufene Leistung unterhalb der Maximallast des Verbrennungsmotors liegt, befüllt eine Pumpe den hydraulischen Speicher. Wenn dann, z. B. beim Anfahren der Vibrationsantriebe, viel Leistung benötigt wird, arbeitet das hydraulische System als Zusatzantrieb und kann kurzzeitig bis zu 20 kW bereitstellen. Im Anschluss beginnt der Kreislauf von Neuem mit dem Auffüllen der Speicher. Das Prinzip funktioniert hervorragend, weil die Maximalleistung bei üblichen Einsätzen immer nur für wenige Sekunden abgerufen wird. Danach bleibt genügend Zeit, um die Speicher wieder zu füllen.

Leiser, weniger Kraftstoffbedarf und weniger Wartungsaufwand

Daraus ergeben sich zahlreiche Vorteile: So kann die 9 t schwere Walze mit einem 55,4-kW-Motor anstelle des 85-kW-Aggregats arbeiten – und das bei gleicher Verdichtungsleistung. Der kleinere Motor benötigt keinen SCR-Katalysator, kein AdBlue und keinen Dieselpartikelfilter um die Abgasnorm EU Stufe IIIB / Tier 4 zu erfüllen. Das bringt Vorteile beim Handling und bei der Wartung. Außerdem ist das Antriebssystem deutlich leiser. Nicht zuletzt ermöglicht der Hybridantrieb in Kombination mit den elektrischen Lüfterantrieben und einem Start-Stopp-System deutliche Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch bis zu 20%. Dadurch sinkt auch der CO2-Ausstoß deutlich.

Ab 2018 verfügbar

Das Hybridsystem ging ab 2016 in ausgesuchten Märkten in Feldtests und wird Anfang 2018 in den Modellen mit Doppelvibration (VV) und Oszillation (VO) sowie in den Kombiwalzen (VT) serienmäßig verfügbar sein.

Die HAMM AG ist ein Unternehmen der WIRTGEN GROUP, einem international tätigen Unternehmensverbund der Baumaschinenindustrie. HAMM hat mehr als 125 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Produktion von Walzen für den Erd- und Straßenbau. Technologien wie Oszillation und Hammtronic sowie HCQ - Hamm Compaction Quality unterstreichen die Fachkompetenz der HAMM AG.

© 2017 HAMM AG

Die HAMM AG ist ein Unternehmen der WIRTGEN GROUP, einem international tätigen Unternehmensverbund der Baumaschinenindustrie. HAMM hat mehr als 125 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Produktion von Walzen für den Erd- und Straßenbau. Technologien wie Oszillation und Hammtronic sowie HCQ - Hamm Compaction Quality unterstreichen die Fachkompetenz der HAMM AG.

© 2017 HAMM AG