Oszillation: Vielfältige Anwendungen

Seit mehr als 35 Jahren hat HAMM Oszillationswalzen im Programm und bietet mit über 35 Modellen das weltweit mit Abstand größte Angebot an Oszillationswalzen. Sie erfreuen sich wachsender Beliebtheit, denn sie sorgen in jeder Einbauphase für eine hochwertige und wirtschaftliche Verdichtung. Insbesondere Tandemwalzen mit einer Oszillations- und einer Vibrationsbandage erreichen mit weniger Übergängen mindestens denselben Verdichtungsgrad wie eine Doppelvibrationsbandage. Dazu kommt die geringe Schwingungsentwicklung. Dadurch wurde dynamisches Verdichten auf Brücken, von dünnen Schichten und in sensiblen Bereichen (z. B. Innenstädte, Gleisanlagen, Industrieanlagen) überhaupt erst möglich. Kurz: das Anwendungsspektrum ist riesig.

Das Prinzip der Oszillation

In den Oszillationsbandagen rotieren zwei Unwuchtwellen synchron, angetrieben durch einen Zahnriemen. Die Unwuchten sind um 180° zueinander versetzt angeordnet. Als Ergebnis führt die Bandage eine schnell wechselnde Vorwärts-Rückwärts-Drehbewegung aus. Dadurch leitet die Bandage die Verdichtungskraft in Form von Scherkräften tangential nach vorne und hinten in den Untergrund ein. Dabei wirkt die Verdichtungskraft – anders als bei Vibrationsbandagen – kontinuierlich auf den Untergrund ein, denn die Bandage hat immer Bodenkontakt. Darum verdichten Oszillationswalzen dynamisch und zusätzlich die ganze Zeit auch statisch mit ihrem Maschinengewicht.

Vorteile der Oszillation

Diese Art der Verdichtung bringt ganz unterschiedliche Vorteile mit sich. Sie wirken sich auf die Effizienz, die Qualität und die Wirtschaftlichkeit aus. Die wichtigsten Effekte sind hier aufgeführt:

Vorteil 1: Hohe Verdichtungsleistung – große Effizienz

Oszillationswalzen verdichten sehr schnell. Anders ausgedrückt: Sie haben eine sehr hohe Verdichtungsleistung. Grund dafür ist die Überlagerung von dynamischen Scherkräften mit der permanenten Auflast durch das Eigengewicht. Dadurch sind insbesondere bei großen Flächen spürbar weniger Übergänge erforderlich. So hat sich der Einsatz der Oszillation auch bei Großprojekten bewährt, denn dank der schnellen Verdichtungszunahme werden für den optimierten Prozess weniger Walzen benötigt.

Vorteil 2: Einfache Bedienung

HAMM nutzt bei der Schwingungserzeugung die physikalischen Gesetzmäßigkeiten so aus, dass Oszillationswalzen extrem einfach zu bedienen sind. Einschalten genügt – mehr muss der Bediener nicht machen. Abhängig von der Steifigkeit des zu verdichtenden Materials stellt sich die passende Amplitude automatisch von selbst ein. Diese Änderung erfolgt so schnell, dass die Verdichtung auch bei wechselndem Untergrund immer optimal angepasst ist. So hat HAMM Bedienfehler durch falsche Einstellungen ausgeschlossen.

Vorteil 3: Ebene und griffige Oberflächen

Oszillationswalzen erzeugen Flächen mit einer exzellenten Längsebenheit. Sie entsteht, weil die Bandage permanent Kontakt zum Boden hat. Wellenbildung dagegen entsteht nicht – auch nicht bei hohen Fahrgeschwindigkeiten. Die Asphaltverdichtung mit Oszillation bringt außerdem eine hohe Anfangsgriffigkeit mit sich, weil die Bandage mit der oszillierenden Bewegung das Bitumen an der Oberseite der Fahrbahndecke abreibt.

Vorteil 4: Geringe Schwingungsbelastungen

Oszillationsbandagen heben während der Verdichtung nicht vom Untergrund ab. Darum werden bei der Oszillation im Vergleich zur Vibration nur etwa 15 % der Erschütterungen in das Umfeld der Walze eingeleitet. Deshalb kann man mit Oszillationswalzen auch in der Nähe von schwingungssensiblen Gebäuden oder Anlagen problemlos dynamisch verdichten. Weil die Walzen auch erheblich leiser sind, tragen sie bei zum Umweltschutz. Ein weiterer Vorteil: Die schwingungsarme Verdichtung schont die Komponenten und auch die Walzenfahrer werden spürbar entlastet.

Vorteil 5: Materialschonende Verdichtung

Bei der Vibrationsverdichtung riskiert man ab einer gewissen Steifigkeit eine Zerstörung des Materialgefüges oder eine Kornzertrümmerung. Nicht so bei der Oszillation: Sie sorgt für eine zerstörungsfreie Umlagerung der Gesteinskörner. So vermeidet die Oszillation die schädliche Kornzertrümmerung bzw. eine Überverdichtung. Außerdem erzeugt die Oszillationsverdichtung dichte, langlebige Nähte ohne Beschädigung des kalten Asphalts.

Vorteil 6: Größeres Temperaturfenster

Mit der Oszillation vergrößert man das Temperaturfenster, in dem die Verdichtung möglich ist, denn die Oszillation kann auch bei niedrigeren Temperaturen noch zerstörungsfrei verdichten. Deshalb ist die Oszillation besonders geeignet für die Verdichtung dünner Schichten oder auf schnell abkühlenden Flächen wie Brücken. Außerdem steigert diese Eigenschaft die Flexibilität beim Bauprozess.

Auftragnehmer profitieren von Oszillation

Viele Auftragnehmer kennen die Vorteile der dynamischen Verdichtung mit Oszillation und wissen, dass sie mit dieser Technik sehr wirtschaftlich arbeiten können und trotzdem dabei die Qualität im Straßenbau steigern. Darum entscheiden sich Baufirmen beim Kauf immer öfter für Walzen mit Oszillation, so dass heute bereits jede fünfte Tandemwalze, die das Werk in Tirschenreuth verlässt, eine Oszillationsbandage besitzt.

DE EN