Asphaltverdichtung auf höchstem Niveau

Am Flughafen Eindhoven hat die niederländische Bauunternehmung BAM Infra bv mit 25 HAMM Walzen die Deckschicht der 3,0 km langen und 45 m breiten Start- und Landebahn verdichtet. Den Löwenanteil der Verdichtung direkt hinter den 9 VÖGELE Fertigern übernahmen 10 topaktuelle, schemelgelenkte HAMM Tandemwalzen der Serie DV+. Dabei haben erstmals 10 Walzen – alle ausgestattet mit dem Mess- und Dokumentationssystem „HCQ Navigator“ – in einem Verbund verdichtet.

Das Ergebnis überzeugt, zumal die 135.000 m² große Asphaltdecke in einem atemberaubenden Tempo an nur einem Tag eingebaut wurde. Bei der Sanierung der Deckschicht war maximale Qualität gefragt, denn die 4 cm dicke Asphaltdeckschicht sollte ohne Nähte und Ansätze hergestellt und möglichst homogen verdichtet werden.

10.500 t Asphalt an einem Stück

Nach dem Abfräsen der Deckschicht – hierzu waren 8 WIRTGEN Großfräsen vom Typ W 210i zwei Tage in Aktion – folgte der Deckschichteinbau an einem Sonntag im Juni 2016. Der Wochentag war bewusst gewählt, denn an einem Sonntag war es möglich, die benötigten 10.500 t Asphalt innerhalb eines Tages aus 5 Mischanlagen über die sonst stark befahrenen niederländischen Autobahnen anzuliefern. Dazu war eine Flotte von 130 Lkw im Einsatz. Sie belieferten die insgesamt 9 VÖGELE Fertiger der „Generation 3i“, die in einer V-Formation das 45 m breite Asphaltband „heiß an heiß“ einbauten.

Erstklassig verdichten mit der DV+

Zur Verdichtung nutzte BAM Infra ausschließlich HAMM Walzen: Für die dynamische Verdichtung waren 10 Tandemwalzen (5 x DV+ 70i VO-S und 5 x DV+90i VO-S) vor Ort, alle mit HCQ Navigator, dem Mess- und Dokumentationssystem von HAMM, und einem Temperatur-messer an Bord. Diese Maschinen der neusten Generation schemelgelenkter Walzen sind serienmäßig ausgerüstet mit dem mehrfach ausgezeichneten Bedienkonzept Easy Drive. Sie punkten außerdem mit der sehr präzisen Lenkung, einer gleichmäßigen Gewichtsverteilung, einer gut durchdachten Wasseranlage und der hervorragenden Sicht. Dazu kommen die niedrigen Emissionen aufgrund der intelligenten Maschinensteuerung Hammtronic und vieler anderer Funktionen wie dem Eco- Mode oder der Motor-Stopp-Automatik.

Easy Drive: Intuitive Bedienung

HAMM ist schon seit Jahrzehnten Trendsetter in Sachen Bedienerfreundlichkeit. Trotzdem haben die Entwickler für die jüngste Maschinengeneration erneut alle Punkte rund um die Bedienung kritisch beleuchtet und den neuesten Erkenntnissen angepasst bzw. weiterentwickelt. Das Ergebnis heißt „Easy Drive“. In den Walzen mit diesem neuen Bedienkonzept lassen sich selbst komplexe Funktionen intuitiv bedienen, so dass die Fahrer immer schnell und richtig reagieren. Das neue Bedienkonzept Easy Drive wurde baureihenübergreifend entwickelt. So gibt es mittlerweile Easy Drive auch für die Tandemwalzen der Serie HD+ und die Walzenzüge der Serie H. Damit stehen künftig in allen Walzen gleiche Farben für gleiche Funktionsgruppen und es gibt ein gemeinsames Design, angepasst an die spezifischen Funktionen der Baureihen. Dabei finden sich die Bedienelemente für gleiche Funktionen immer an derselben Position des Fahrerstands. Dr. Axel Römer, Leiter Entwicklung und Konstruktion, erklärt den Grundgedanken dahinter: „Wenn alle HAMM Asphalt- und Erdbauwalzen mit Easy Drive arbeiten, findet sich jeder, der einmal eine ‚HAMM‘ bedient hat, auf allen anderen unseren Walzen sofort zurecht. Damit entlasten wir die Bediener beim Umstieg auf einen neuen Maschinentyp. Das ermöglicht hochwertige Arbeit von Anfang an und schafft schnell Sicherheit.“

Oszillation: Effizient verdichten

Ein weiterer Erfolgsfaktor ist für BAM Infra die Verdichtung mit Oszillation. HAMM hat vor über 30 Jahren als erster in der Branche diese Technologie zur Marktreife gebracht und seither kontinuierlich weiterentwickelt. Die Bauleiter und Fahrer sowie die Kollegen aus dem Asphaltlabor sind von der HAMM Oszillation überzeugt. Deshalb stattet BAM Infra seit 2014 alle neuen Walzen mit dieser Technologie aus. Im Vorfeld dieser Entscheidung hatte das Unternehmen die Technologie aber genau unter die Lupe genommen. „Wir haben verschiedene, bei uns übliche Asphalt- Mischgüter inklusive Niedrigtemperaturasphalt mit und ohne Oszillation verdichtet. Analysen unseres Laborteams haben gezeigt, dass wir mit der Oszillation schneller und effizienter die gewünschte Verdichtung erreichen und die Technologie auch darüber hinaus viele weitere Vorteile bietet“, erzählt Projektleiter Mark van Duuren. Dank der Leistungsfähigkeit der Oszillation waren in Eindhoven nur drei Hin- und Rückfahrten der Tandemwalzen nötig – die erste direkt hinter den Fertigern ohne Oszillation, die zweite und dritte mit aktivierter Oszillation und Vibration.

HCQ Navigator: Optimierte Prozesse

Im Rahmen der Ausschreibung musste BAM Infra erläutern, mit welchen Maßnahmen das Unternehmen auf der gesamten Startbahn eine homogene und hohe Verdichtungsqualität erreichen würde. Die Lösung heißt „HCQ Navigator“. Die Straßenbauer nutzen dieses System vom HAMM seit Anfang 2016. Zwei entscheidende Vorteile sind für sie die verbesserte Verdichtungsqualität und die einfache Dokumentation. Dazu berichtet Bauleiter Jeffrey van der Putten: „Der HCQ Navigator hat die Auftraggeber als Qualitätsmanagement- und Dokumentationssystem schnell überzeugt.“ Das Grundprinzip: Sensoren erfassen alle wesentlichen Verdichtungsparameter und ein DGNSS-Empfänger ermittelt die Position. Daraus erzeugt das System eine grafische Darstellung, die jedem Fahrer live auf einem Panel-PC in der Kabine zeigt, wo schon ausreichend verdichtet wurde bzw. wo noch Verdichtungsbedarf besteht. Vernetzt man mehrere Walzen per WLAN, sehen alle Fahrer, wie weit ihr gesamtes Team bereits verdichtet hat. Das vermeidet Über- und Unterverdichtung, die erzielte Verdichtung ist sehr homogen und es ist zugleich kostensparend, da viele Überfahrten entfallen.

10 Walzen im WLAN-Verbund

Für den Einsatz in Eindhoven hat BAM Infra als erste Baufirma weltweit 10 Walzen mit HCQ Navigator auf einer Baustelle betrieben. „Als Profis gingen die Planer von BAM Infra bei dem Projekt in Eindhoven jedoch auf ‚Nummer sicher‘ und haben die Walzen auf 2 WLANs verteilt. Das hat wunderbar geklappt,“ erzählt Mark van Haaften, Servicetechniker bei WIRTGEN Nederland. Er hat den Einsatz vor Ort begleitet und ergänzt: „Wie erwartet, hat das 10er-System die Feuertaufe bestanden und einwandfrei gearbeitet.“ Ein weiterer Vorteil, der nicht nur BAM Infra, sondern auch dem Auftraggeber gefällt: Der HCQ Navigator zeichnet sämtliche Prozessdaten auf. „Diese Aufzeichnung ist für uns eine sehr effiziente Form der Dokumentation. Außerdem können wir bei Bedarf auch Abläufe und Ergebnisse gut analysieren“, so Bauleiter van der Putten. Bei der abschließenden Überprüfung der Verdichtungsqualität zeigte sich, dass BAM Infra die hohen Qualitätsanforderungen in Eindhoven vollständig erfüllt hat. Möglich wurde das durch eine exzellente Organisation, eine hervorragend vorbereitete und motivierte Mannschaft bei BAM Infra – und die intelligente HAMM Verdichtungstechnik.

Asphaltverdichtung ausschließlich mit HAMM

Für den Asphaltbau nutzt BAM Infra nur noch Fertiger und Walzen der Wirtgen Group. Projektleiter Mark van Duuren erzählt, warum: „2014 haben wir beschlossen, uns auf eine Marke zu konzentrieren. Wir wollten die beste verfügbare Technik auf die Baustellen bringen sowie Wartung und Instandhaltung optimieren. Dabei haben wir auch die Mitarbeiter befragt, welche Marken sie favorisieren. Die Antwort war eindeutig: Vögele und HAMM. Außerdem wissen wir, dass die Maschinen ausgesprochen zuverlässig funktionieren, der Service schnell und professionell ist und wir mit Wirtgen Nederland sehr unkompliziert zusammenarbeiten.“

Die HAMM AG ist ein Unternehmen der WIRTGEN GROUP, einem international tätigen Unternehmensverbund der Baumaschinenindustrie. HAMM hat mehr als 125 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Produktion von Walzen für den Erd- und Straßenbau. Technologien wie Oszillation und Hammtronic sowie HCQ - Hamm Compaction Quality unterstreichen die Fachkompetenz der HAMM AG.

© 2017 HAMM AG

Die HAMM AG ist ein Unternehmen der WIRTGEN GROUP, einem international tätigen Unternehmensverbund der Baumaschinenindustrie. HAMM hat mehr als 125 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Produktion von Walzen für den Erd- und Straßenbau. Technologien wie Oszillation und Hammtronic sowie HCQ - Hamm Compaction Quality unterstreichen die Fachkompetenz der HAMM AG.

© 2017 HAMM AG